Hauptmenue
BKS Language
Polnische Sprache
Sprache Englisch
French Language
Turkish Language
Suche
Logo des Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser

01 313 99 - 170112
Schreiben Sie uns

21. Bezirk: Modernster Pensionistenklub eröffnet

Die Stadt Wien investiert laufend in die Modernisierung der Pension- istenklubs. Die Bedürfnisse der SeniorInnen stehen dabei im Mittelpunkt. So wurde in den letzten Monaten der Pensionistenklub in der Jedlersdorfer Straße 99 umgebaut.

Für Bezirksvorsteher Georg Papai war die Eröffnung ein besonders schöner Moment: „Der neue SeniorInnen.Treff bietet zeitgemäße Infrastruktur zum Wohlergehen der älteren Generation. Es freut mich, dass wir in Floridsdorf nun den modernsten Pensionistenklub haben. Ich hoffe, die Seniorinnen und Senioren werden sich an ihrem neuen Klub genauso erfreuen wie ich.“

Der Pensionistenklub in der Jedlersdorfer Straße 99 nun der modernste seiner Art. Am 4. Oktober öffnete er seine Pforten. Mit dabei Bezirksvorsteher Georg Papai und die Geschäftsführerin des Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser, Gabriele Graumann.

Das neue, rund 200m2 große Klublokal in der Jedlersdorfer Straße 99 hat nach dem Umbau vieles zu bieten. Die Räumlichkeiten können aufgrund der multifunktionalen Möblierung auf unterschiedlichste Weise bespielt und genutzt werden. Die WC-Anlagen wurden im Zuge des Umbaus saniert und um barrierefreie Toiletten erweitert. Zudem tragen warme erdfarbene Töne, eine gezielte Beleuchtung und eine neue Bestuhlung zu einem angenehmen Aufenthalt bei.

Die alte Küche und das Lager wurden zur „Stub’n“ zusammengefasst. Dadurch entstand ein großzügiger Raum mit ca. 40 m² Größe. Hier kann gekocht und Karten gespielt oder auch einmal die Tür zum Klub zugemacht werden, wenn dort der Wirbel zu groß ist.

„Die Pensionistenklubs der Stadt Wien sind vor allem Orte des Miteinanders. Die Modernisierung der Infrastruktur der Pensionistenklubs macht den älteren Wienerinnen und Wienern den Zugang zu sozialen Kontakten einfacher. Dieser Klub ist ein schönes Beispiel, wie die Klubs der Zukunft aussehen“, so Gabriele Graumann, Geschäftsführerin des KWP.